« Back to Glossary Index

Was ist Kartierung?

Kartierung, auch als Fladern genannt ist eine Bemalungstechnik für Holz. Es imitiert Zeichnung der Ringe von Teureren und Edleren Massivolzer. Sie kann bei mehreren Materialien verwendet werden, aber am meisten findet man Sie bei der Holzbearbeitung. Buche, Birke und Fichte sind die besten Arten, die zu Nachmachung der Technik geeignet sind. Deren organische Eigenschaften ermöglichen ein gutes uns dauerhaftes Färben. Am häufigsten wurden dekorative Walnussbäume, Eichen und exotisches Mahagoni, Rosenholz und Ebenholz nachgemacht.

Zum Zeichnen der edlen Maserung wurden verschiedene Werkzeuge verwendet:

  • Bürsten, Schwämme, Tücher
  • Kammbürsten
  • Walzen, mit deren Hilfe die Poren des Holzes imitiert wurden

Die Vielfalt der verwendeten Farnstoffe und Arten, die so wirken, als sie edle Furniere hätten war sehr gross. Zum Beispiel Buchenholz könnte als Mahagoni und Eibenholz als Ebenholz gut «neu gestrichen» werden.

Die beliebtesten und häufigsten Muster der Kartierten Holzer sind:

  • Wellenlinien
  • Rauten
  • Kreise, Halbkreise, Viertelkreise
  • schräge Gitter

Es wurden verschiedene Tischlerprodukte gestrichen, nicht nur Möbel, sondern auch Türen, Verkleidungen und Rahmen. Diese Tätigkeit erforderte immer hohe handwerkliche Fähigkeiten und Kenntnisse über die Farbe und das Muster von Holzimitaten. Wie ich bereits erwähnte, wurde es normalerweise bei nicht sehr edlen und dekorativen Arten verwendet, bei denen „nicht viel passiert ist“

Die Technik des Schmierens und Färbens von Holz wurde Ende des 19. Jahrhunderts und in der Zwischenkriegszeit am beliebtesten, als die meisten edlen Arten “gefälscht” wurden, insbesondere bei der Herstellung billiger Möbel, die sich beispielsweise auf teure Art-Deco-Designs beziehen. Einige der Exemplare wurden auf sehr hohem Niveau hergestellt, so dass es auf den ersten Blick schwierig war, das tatsächlich mit Walnuss furnierte Element von kunstvoll bemaltem Holz zu unterscheiden.

« Back to Glossary Index