Der Name Mahagoni bezieht sich meistens auf einen Sammelnamen einer großen Gruppe verschiedener exotischer Hölzer mit Querschnitt von gelb-rosa bis intensiv rotbraun.

Mahagoni treten auf von Afrika bis Mittelamerika, Honduras, Venezuela, Brasilien, Mexiko und Jamaika.

Mahagoniholz ist ein sehr strapazierfähiges aber spaltbares Material, es ist wenig anfällig für Schädlinge, Verwerfungen, Krümmungen und risse, dadurch ist es sehr verformungsbeständig. Es ist auch resistent gegen wechselnde klimatische Bedingungen, einschließlich Feuchtigkeit und Fäulnis. Es sind mehrere Mahagoni-Sorten bekannt: indische, amerikanische, afrikanische, kubanische, australische.

Wissenswerte

  • Mahagoni ist ein lange wachsender, ganzjährlich Grüner Baum, der bis 25 m Höhe erreichen kann.
  • Im 16. Jahrhundert schätzten spanische Kolonisatoren den Wert des Mahagoniholzes, als sie sahen, wie die Ureinwohner in der Karibik Boote aus ihren Stämmen machten.
  • Es wird angenommen das Mahagoni seit 1725 Jahr in der Schreinerei benutzt wird.
  • Erste Sorten des Mahagoni kamen aus Kuba – Sie waren Dunkel und Schwer, so im Gewicht und in der Tischlerei. In der zweiten Hälfte des achtzehnten Jahrhunderts begann die Verwendung der Gattung aus Honduras, welche leichter war und nicht so hart bei der Bearbeitung.
  • Heutzutage wird am meisten Mahagoni aus Afrika benutzt.
  • Mahagoni gilt seit jeher als eine der edelsten Holzarten.
  • Im 19. Jahrhundert waren die elegantesten Möbel oft aus Mahagoni aus dem Abriss alter Schiffe gewonnen
  • Die Holzer die sich gut Färben lassen und gut Mahagoni imitieren sind Birke und Erle.